Wenn drei Gitarristen unter einem Dach leben und darüber hinaus, als Vater und Söhne miteinander verbandelt sind, führt das unweigerlich zu ausgiebigen Jam-Sessions, meist in der Küche. Die Zeit setzt sich hinweg über das Ticken der Uhr und die Anzahl der Kaffees, den Generationsrunterschied und die verschiedenen Musikstile und -epochen. In dieser Atmosphäre zeitlosen Probens verschmelzen unterschiedlichste Ideen zu einzigartigen Kompositionen. Seit 2016 arbeiten Holger Schönwald (Vater), Fabian und Ascan Tünnermann (Söhne) zusammen und formen so das Trio der Zeitlosigkeit.

Holger Schönwald

Holger Schoenwald, geb. 1957, war nach einer Begegnung mit einem Flamencogitarristen so fasziniert von der Flamencogitarre, dass er sein Physikstudium aufgab, klassische Gitarre am Hamburger Konservatorium studierte und anschließend seine Flamencokenntnisse durch Aufenthalte in Madrid, Granada und Sanlucar de Barrameda vertiefte. Aus beiden Musikrichtungen entwickelte er seinen persönlichen Stil, gestaltete damit (Bühnen-) Musiken für Schauspielgruppen und Naturfilme und wurde gerne als vielseitiger Solist auf unterschiedlichste Events verpflichtet. Seit 1989 arbeitet er zusammen mit der Flamencotänzerin La Silva. Als „Flamenco a Dos“ geben sie sowohl abendfüllende Vorstellungen als auch kürzere Showauftritte bei Festivitäten.

Fabian Tünnermann

Fabian Tünnermann, geb. 1994, erhielt als Kind Gitarrenunterricht von seinem Vater Holger Schoenwald und dessen Kollegen Andreas Hecht. Erste Bühnenerfahrungen sammelte er in verschiedenen Musikensembles des Gymnasiums Bondenwald/ HH. Mit der schuleigenen „Big Bond Band“ unter der Leitung von Sven Kagelmann erspielte er als E-Bassist einen ersten Platz bei „Jugend jazzt“ und wirkte an deren erster CD mit. Während der Studienvorbereitenden Ausbildung (SVA) der Jugendmusikschule Hamburg erweiterte Fabian Tünnermann seine gitarristischen Fähigkeiten in den Fächern Jazz, Rock und Pop. Anschließend arbeitete er für die Organisation „Musiker ohne Grenzen“ als Gitarrenlehrer in Ecuador. Seit er zurück in Hamburg ist, intensiviert er die Zusammenarbeit mit seinem Vater sowohl als Gitarrenduo als auch in der Flamencotanzbegleitung. Parallel dazu spielt er E-Gitarre mit Unterricht bei Wolfgang Jüptner und studiert Chemie.

Ascan Tünnermann

Ascan Tünnermann, geb. 1996, interessierte sich als Sechsjähriger zunächst für die Geige, wechselte aber nach einigen Jahren zur Gitarre und erhielt ersten Unterricht von seinem Vater Holger Schoenwald. Im Rahmen des Musikzweigs des Gymnasiums Bondenwald/ HH spielte er mehrere Jahre in der schuleigenen „Big Bond Band“ als Gitarrist und wirkte auch an beiden CD-Aufnahmen mit. Nach dem Abitur wechselte er zu „Think Big“, der Big Band der Jugendmusikschule Hamburg. Mit beiden Big Bands unter der Leitung von Sven Kagelmann war er mehrfacher Preisträger bei „Jugend jazzt“. Seit 2017 befindet sich Ascan Tünnermann in der Studienvorbereitenden Ausbildung der Jugendmusikschule Hamburg. Mit seinem SVA-Ensemble erreichte er Ende 2018 einen 2. Platz bei „Jugend jazzt“. Parallel dazu studiert er „Historische Musikwissenschaften“ an der Universität HH, gibt Training im Geräteturnen (C-Lizenz) und ist Wertungsrichter beim Leistungsturnen (A-Lizenz).

Scroll Up